Digitale Bürgerbeteiligung

Quartiersentwicklung Berlin Osthafen

Auf Grundlage der Leitlinien für Partizipation im Wohnungsbau, herausgegeben von den sechs Landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften Berlins – der Howoge, Gesobau, WBM, Stadt und Land, Gewobag sowie Degewo – wurde durch das Team von Form Follows You im Auftrag der Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte (WBM) eine Beteiligungs-App für eine geplante Nachverdichtung am Osthafen entwickelt.

Video abspielen

Das besagte Quartier liegt im Stadtteil Berlin Friedrichshain in unmittelbarer Nähe zum Osthafen, zwischen der Stralauer Allee und der Corinthstraße. Derzeit befinden sich 12 viergeschossige Q3A-Plattenbautypen sowie zwei 11-geschossige Punkthochhäuser in diesem Quartier im Besitz der WBM. Die Planung verfolgt eine Nachverdichtung des Grundstücks in Form von Aufstockungen des Bestands sowie Einbringung von Neubauten. Ausgewählte Q3A-Bauten sollen durch drei weitere Geschosse aufgestockt, großzügige Freiflächen durch Neubauten verdichtet und qualifiziert werden.

Basierend auf den vier Partizipationsstufen aus dem Leitlinienwerk – der Information, Konsultation, Mitgestaltung und Mitentscheidung – knüpft das digitale Beteiligungsinstrument an die Informations- und Konsultationsebene an. Die Weitergabe von Informationen innerhalb des Partizipationsprozesses stellt dabei die Grundlage jeglicher Kommunikation und Beteiligung dar. Innerhalb der Applikation bedeutet dies, dass die eingearbeiteten Planungsdaten der verschiedenen Akteure (Architekten, Landschaftsarchitekten, WBM) verständlich aufgearbeitet und dargestellt werden. Die Interaktionsmöglichkeit mit diesen Datensätzen, sprich die Veränderung der Lichtbedingungen und Perspektivwahl, hebt die reine Weitergabe von Informationen auf ein weiteres Level. Auf diese Weise kann die Komplexität und Reichhaltigkeit der Daten leicht in Echtzeit erfasst und kommuniziert werden.

Als eine von vielen denkbaren Nutzungen der Applikation, hat in diesem Fall der räumliche Experte (Planer) – hier das Team von Form Follows You – den Tablet-Computer bedient, der wiederum mit dem Projektor verbunden ist und das Bild für alle Beteiligten vergrößert. Die Applikation bildet nach dem Start das gesamte Quartier inklusive der näheren Umgebung in einer dreidimensionalen Darstellung ab. Diese Abbildung bedient sich einer leicht abstrahierten, aber dennoch sehr realitätsnahen Darstellungsweise, die es jeder Person möglich macht, die abgebildeten Objekte und Körper einzuordnen und in ihrem Kontext zu verstehen.

15Während des Beteiligungs-Workshops mit ca. 150 anwesenden Bewohner*innen am 12.04.18 waren folgende Funktionen innerhalb der Beteiligungs-App abrufbar:

  • Tages- und Jahreszeit zur Schattendarstellung (inkludiert Simulation der Lichtstimmung)
  • Einnahme der Ich-Perspektive im Planungsgebiet
  • Setzen von Kommentar-Fähnchen im Planungsgebiet
  • Ein- und Ausblenden bestehender Kommentare
  • Freies Navigieren im Raum mittels intuitivem Multitouch
  • Aktivieren verschiedener Planungsstände sowie Darstellung der Ist-Situation
  • Abbildung der Kennziffern von Bruttogeschossfläche, Anzahl der Wohneinheiten im 
jeweiligen Planungsstand in den Neubauten sowie den Erweiterungen
  • Mini-Map zur Orientierung im Quartier, sowie Darstellung von Straßennamen und Hausnummern

Die Bewohner*innen nutzten die App und ihre Funktionsweise als neutrale Plattform um auch eigene Interessen innerhalb der Umgebung darzulegen. Somit stellt die Beteiligungs-App auf einer informierenden und konsultierenden Ebene eine neutrale Entität dar, die sowohl Experten als auch Nicht-Experten mit Wissen ausstattet.